Projekte

Terminal A

Terminal A ist die Band um den bekannten Jazz- und Rockgitarristen Peter Autschbach, der zu den interessantesten und vielseitigsten Interpreten der deutschen Jazz-Szene zählt. Terminal A tourt seit über zehn Jahren erfolgreich durch das In- und Ausland und hat sich bei den unzähligen Konzerten auf Festivals und in Clubs des europäischen Kontinents einen hervorragenden Ruf erspielt. Terminal A verschmilzt Elemente von Jazz und Rock auf unverkennbare Art und Weise: Prägnante Melodien, komplexe Grooves und überschäumende Spielfreude zeichnen diese Band aus. Die Presse schrieb: "Mit Terminal A hat sich ein hochmusikalisches Ensemble gebildet, deren Mitglieder Jazz vom Feinsten zelebrieren. Mainstream verbindet sich mit Fusion, Latin mit Worldmusic und akustischer mit elektrischem Sound zu einer sehr bekömmlichen Mischung, im besten Sinne "Easy going“ und "Easy Listening". Ein entspannter Flug über Kontinente und Stile."

Hier klicken für ein Video

Terminal A sind:

Peter Autschbach (Gitarre) seit Jahren ein wahrer Guru der Sechs-Saiten-Szene, ist nicht nur als kompetenter Interpret des Mainstream-Jazz bekannt, sondern hat sich auch mit eigenen Kompositionen einen hervorragenden Ruf erspielt – nachzuhören auf acht CDs, die von Kritik und Publikum überschwänglich gelobt werden. Der Bestseller-Lehrbuchautor und Workshop-Dozent hat in einer Garagenband als Rockgitarrist angefangen, war um 1980 stark vom Fingerpicking-Duo Kolbe-Illenberger beeinflusst, interessierte sich aber auch damals schon für Jazz. Er war 1988/89 privater Schüler der Gitarrenlegende Joe Pass. Nach einem Jazz-Studium an der Musikhochschule in Köln spielte er 1000 Shows in der Rockoper "Tommy" des "The Who"-Gitarristen Pete Townshend. Peter gibt als Solist weltweit Konzerte, u.a. in Städten wie Kairo, Singapur, Tokio und in New York. Er veröffentlicht regelmäßig eigene Stücke in den Zeitschriften Akustik-Gitarre und Acoustic Player. Im Jahr 2010 startete er das aktuelle, äußerst erfolgreiche Duo mit dem Gitarristen Ralf Illenberger, es entstanden die gemeinsamen CDs „No Boundaries“ und „One Mind“. Sein aktuelles Soloalbum heißt „You And Me“.

Marco Bussi (Drums), stammt aus Montevideo, Uruguay. Er gilt in der deutschen Newcomer-Szene als Schlagzeug-Ausnahmetalent. Marco erhielt zunächst klassisch fundierten Unterricht von Horst Waldeck und lernte danach Jazz bei bei dem renommierten Schlagzeuger Keith Copeland. Der Wahan-Endorser ist seit 2002 festes Bandmitglied von Terminal A. Er komponiert, transkribiert und arbeitet neben seinen Engagements auch als Privatlehrer und Dozent an der Musikschule Siegen.

Nico Deppisch (Bass), studierte an der Hochschule für Musik in Hannover E- und Kontrabass. Nico ist aktiver Musiker seit seiner Jugend und spielt seitdem in den unterschiedlichsten Formationen - sei es im Duo, in einer Combo oder in Big Bands. Er fühlt sich in vielen Musikstilen zu Hause - von Blues, Rock über Pop bis Jazz und Fusion - vor allem aber muss es grooven und Seele haben.

Klaus Tenner (Ac.Piano/Keyboards/Querflöte), spielt seit seiner Jugend Klavier und Querflöte. Schon während seines Jazz- und Popstudiums an der Musikhochschule in Köln bestritt er zahllose Auftritte im In- und Ausland. Er war stellvertretender musikalischer Leiter der Queen-Show "We Will Rock You" in Köln. Klaus spielt seit Ende 2006 bei Terminal A.

José Cortijo (Percussion) wurde 1958 in Spanien geboren. Nach Auftritten, Platten- und Fernsehaufnahmen mit verschiedenen Musikgruppen in Spanien ist er seit 1983 als Musiker und Dozent in Deutschland tätig. Er ist der erste staatlich anerkannte Musiklehrer für afro-kubanische Percussion und seit 1994 Dozent für Latin-Percussion an der Staatlichen Hochschule für Musik und darstellende Kunst Mannheim. Im Oktober 2003 wurde er erster Professor Deutschlands für Latin Percussion.